CLOSE
Back To Top

Emre und Aylas Hochzeit in Pforzheim

Emre und Aylas Hochzeit in Pforzheim

Manche träumen von Sportwagen, manche träumen davon die Welt auf einem Motorrad zu erkunden, manche aber haben ganz bescheidene Träume… Einen dieser Menschen findet man im beschaulichen, manchmal trüben und tristen Pforzheim und dieser ist mein Freund Emre.

Seit ich Emre kenne, hab‘ ich das Gefühl der Junge will nur eins – heiraten. Family gründen und ein bescheidenes Leben führen. Sei ihm gegönnt! Anfang März ist er mit seiner Ayla im Hafen der Ehe eingetrudelt. Die Aussichten auf einen reibungslosen Ablauf der Hochzeit, standen unter keinem guten Stern, aber Emre schien seiner Sache gewillt und legte mir tatsächlich einen Hochzeitsablauf vor, der passabel aussah.

– Morgens Braut und Bräutigam besuchen und ein wenig ablichten,

– zum Shooting nach Bruchsal ins Schloss fahren,

– zurückfahren und Braut „abholen“,

– noch irgendwo rumhängen und Zeit totschlagen, bis die Gäste im Saal eintrudeln und wir dazu stoßen können,

– feiern!

Klingt eigentlich recht übersichtlich… aber wie immer liegt alles im Detail. Das fing dann etwa damit an, dass ich erstmal Fatih – den Trauzeugen – abholen musste und dann bei Emre – der sich im Parkhotel Pforzheim eingenistet hatte – morgens um 9 Uhr einmarschierte, um ihm eine Stunde zu widmen, um danach auch Aylas Vorbereitungen beizuwohnen.

Emre ist von Natur aus ein Witzbold. Um meine Geduld auf die Probe zu stellen, catchte er erst mit Fatih im Hotelzimmer, um nur paar Minuten später festzustellen, dass er sein Hemd nicht gebügelt hat… Emre ist schlau, er rief den Zimmerservice und bestellte sich jemanden ins Zimmer, der sein Hemd bügelt. Er hat aber nicht damit gerechnet, nur ein Bügeleisen in die Hand gedrückt zu bekommen und am Ende selbst bügeln zu müssen. Wir hatten gut zu lachen, aber gleichzeitig setzte er mich auch damit unter Druck, noch rechtzeitig bei seiner Frau noch vorbeischauen zu müssen, damit ich auch genügend Zeit für sie habe.

Irgendwie schaffte ich es dann noch rechtzeitig zu den Vorbereitungen von Ayla, die gleichzeitig mit ihrer Trauzeugin an ihrem Kleid zu kämpfen hatte, das wohl irgendwelche Macken hatte, die geflickt werden mussten, also so Nähzeug wovon ich kein‘ Plan habe, was aber die Frauen ziemlich auf Trab gehalten hat… Ich überspringe diesen Teil wohl besser, da ich nichts dazu erklären kann und irgendwie konnten die Damen das Problem letztendlich noch lösen, bevor der Bräutigam und der Trauzeuge, die Braut und die Trauzeugin abholen kamen. 😀

Hör auf deinen Hochzeitsfotograf und spar dir Umwege über Pforzheim und Bruchsal

Auf dem Weg zum Schloss Bruchsal verlief die Fahrt erstmal reibungslos… zu reibungslos.
Bis kurz vor Bruchsal hatten wir keinen Stau, keine Behinderungen und Fatih fuhr stets hinter mir im gleichen Tempo. Kann nichts schiefgehen, dachte ich mir – zu früh jedoch, als Fatih mich bei der Ausfahrt Bruchsal überholte und straight an dieser vorbei weiter die Autobahn entlang fuhr… Einige Wochen später hab ich immer noch keine vernünftige Erklärung dafür bekommen.

20 Minuten und einen unglaublichen Auffahrunfall später, der sich vor meiner Nase ereignete (keine Verletzten – alles gut), kam auch schon das wunderschöne Brautpaar, das unter tosendem Applaus einiger Rentner die zufällig vorbei liefen, empfangen wurde.

Leider hatte Emre es versäumt, sich vorher im Schloss anzukündigen. Dementsprechend hat uns der Sicherheitsbeauftragte des Schlosses freundlich mitgeteilt, dass wir uns doch vom Acker machen können, da ohne Anmeldung nix drin sei… Emre warf mir einen hilflosen Blick zu. Der nette Herr, der für die Sicherheit zuständig war, geizte nicht mit seiner Pietätlosigkeit und sagte Ayla direkt was Sache ist. Ich versuchte noch die Situation zu unseren Gunsten zu drehen und fragte ihn, ob er nicht doch was drehen könnte, wir würden alle Zeit nehmen, die er uns gibt. Er wollte uns scheinbar wirklich loswerden und gab uns 10 Minuten, da draußen scheiß Wetter war und wir ‘ne lange Strecke hinter uns gebracht haben. Den vollen Preis wollte er btw auch noch…

turbulentes Brautpaarshooting im Schloss Bruchsal

Was soll‘s, ist nicht mein Geld und dem Bräutigam sollte schließlich kein Cent zu schade sein, um seine Braut glücklich zu machen und ihr schöne Hochzeitsbilder zu verschaffen – wir nehmen die 10 Minuten, in der Hoffnung, dass ich mehr rausholen konnte.

Da ich eigentlich mein volles Equipment am Start hatte, aber keine Zeit war um alles aufzubauen, da wir letztendlich nur die 10 Minuten eingeplant hatten, hab‘ ich meine Kamera + Reflektor in die Hand genommen und Freestyle fotografiert…

Irgendwie konnten wir noch ein paar mehr Minuten raus kitzeln, ich hätte zwar echt gern‘ länger fotografiert, aber die Zeit ließ es nicht zu, da wir die Braut mit Trauzeugin ablassen mussten und zu Emre fahren mussten, da der obligatorische Teil der Hochzeit – der Bräutigam holt die Braut vom Elternhaus ab – auf dem Plan stand.

Also irgendwie nach Pforzheim zurück gerast und unter Regen kurz den Siegestanz vor der Nachbarschaft mit der Entourage von Emre getanzt, nur um dann schnell Ayla abzuholen.

Überraschungen gab‘s danach keine, wir holten die Braut unter Tränen der weiblichen Gäste ab und gingen erstmal über eine Stunde lang Shisha rauchen, um den Gästen einen Vorsprung zu geben – die Türken mögen den großen Auftritt… wenn der Saal nur halb gefüllt ist, gibt‘s keinen Grund aufzukreuzen.

Hochzeitsfeier im Kurhaus in Bad Liebenzell

Mit Familie und Freunden feierten wir bis 1 Uhr in Bad Liebenzell bei leckerem Büffet und toller musikalischer Begleitung. Emre bekam seine Traumhochzeit, einer der Gäste hatte Geburtstag, er bekam ein Ständchen und einen Kuchen, ich bekam Ballons, die aber geplatzt sind. 🙁

Im Großen und Ganzen wünsche ich Emre und Ayla alles Gute der Welt, dass er sich seinen Traum von der großen Familie erfüllen kann und beide als Menschen wachsen, reifen und gesund bleiben! 🙂

Bis zur nächsten Hochzeit!

Euer Cem

Info_

Date: